MENUS námi máte Svět u nohou... a lázně na dosah ruky
csende

Tipps für Asflügen

HISTORISCHE SEHENSWÜRDIGKEITEN IN TŘEBOŇ

Alte Třeboň – der historische Stadtkern ist schlichtweg einzigartig, denn als einer von wenigen böhmischen historischen Städten ist er ausschließlich durch Tore oder Pforten zu betreten.

Ringplatz von Třeboň – er ist von Bürgerhäusern mit Renaissance- und Barockgiebeln eingeschlossen. Mitten auf dem Ringplatz steht ein steinerner Renaissance-Brunnen, in seiner Nachbarschaft zudem eine wertvolle barocke Mariensäule.

Třeboňský zámek Schloss Wittingau – eine der größten Schlossanlagen der Tschechischen Republik. An seiner statt stand vordem ein Herrenhof, der schrittweise zur Feste und später zur Steinburg umgebaut wurde, die bereits 1374 urkundlich erwähnt wird. Das Schloss ist von einem herrlichen Park und Mauern umgeben.

Gruft des Hauses Schwarzenberg – sie zählt zu den architektonisch bemerkenswertesten Denkmalbauten Südböhmens. Sie befindet sich inmitten eines Parks an der südöstlichen Seite des Teiches Svět (Welt). Sie wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in neugotischem Stil errichtet.  In der Familiengruft sind 27 Angehörige des Schwarzenberger Geschlechts beigesetzt oder es wird an sie erinnert. Eine der Besonderheiten der Gruft ist, dass sich die eigentliche Grabkammer unterhalb der Wasseroberfläche des Teiches Svět befindet.

Josef-Kajetán-Tyl-Theater – es wurde 1832 in den Räumlichkeiten des ehemaligen Malzhauses der städtischen Brauerei errichtet. Über dem Zuschauerraum hängt ein vergoldeter Kronleuchter aus Holz. Die malerische Ausschmückung der Decke und Wände über der Bühne sind ein Werk des Malers V. Skála.

In der Nähe des Ringplatzes stehen die Kirche der Jungfrau Maria Königin und des Hl. Ägidius und das ehemalige Augustinerkloster. Die Besonderheit der Kirche ist ihr Doppelschiff, das gerade hier erstmals in den böhmischen Ländern verwendet wurde. Auch die Skulptur der Madonna mit dem Jesuskind, die als einzige bis heute in der Kirche verblieb, stammt aus der Zeit um 1400.

Brauerei von Třeboň – das Bierbrauen hat in Třeboň eine lange, bis ins Jahr 1379 zurückreichende Tradition. Die heutige Brauerei entstand Anfang des 18. Jahrhunderts durch einen Umbau der ursprünglichen Rosenberger Rüstkammer zum herrschaftlichen Brauhaus.

Die Ausstellung Třeboňsko Land und Leute erläutert in spannender Form alle wichtigen Attribute der Region Třeboň. Sie ist als Kombination aus dreidimensionalen Dioramen und historischen Figurinen konzipiert, ergänzt durch zweidimensionale Exponate – Karten, Fotografien und Zeichnungen.

TEICHWIRTSCHAFT IN DER REGION TŘEBOŇ

Die Teichwirtschaft in der Region Třeboň hat eine jahrhundertelange Tradition. Die ersten Teiche (ursprünglich Weiher genannt) wurden bereits in der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts angelegt. Als älteste werden die Teiche Dvořiště und Bošilecký erwähnt. Die goldene Ära der Teichwirtschaft begann im 16. Jahrhundert. Das Teichsystem wird von dem in den Jahren 1584 – 1590 angelegten Teich Rožmberk (Rosenberg-Weiher, 647ha), dem Teich Svět (Welt) und vom Goldenen Kanal – Zlatá stoka beherrscht, der zur Regulierung und Speisung der Teiche von Třeboň dient. Mehr als 500 Teiche und Weiher bilden in der Region Třeboň derzeit 16 Systeme, von denen die Systeme Naděj (Hoffnung) und Chlumec am größten sind. Die Teichwirtschaft schlägt sich natürlich auch im Charakter der Spezialitäten der Küche unseres Restaurants Rybářská bašta (Fischerbastei) nieder.

RADTOURISMUS

Radlehrpfad „Rund um Třeboň“ 39 km, 22 Stationen

Der Radweg ist ein Rundweg durch die Wald- und Teichlandschaft. Die Route führt über kaum befahrene Asphaltgüterwege (Straßen III. Ordnung) und teilweise über Waldwege und Teichdämme. Lehrpfad „Rund um den Teich Svět“ – 12km, 16 Stationen. Der als geschlossener Rundweg um den Teich Svět – Welt ausgelegte Lehrpfad bietet Informationen über die Entwicklung der heutigen Landschaft der Region Třeboň als Ergebnis des langfristigen und gegenseitig vorteilhaften Zusammenlebens von Mensch und Natur, aber auch über die Geschichte und Gegenwart der Teichwirtschaft und des Bäderwesens. Der größte Teil der Strecke führt über Feldwege und Waldpfade. Im Park am Südufer des Teiches Svět kann man die Schwarzenberg-Gruft besuchen.

Lehrpfad Rožmberk Rosenberg-Weiher 22 km, 12 Stationen

Dieser Lehrpfad beginnt und endet in Třeboň und sein einziges Thema ist die Teichwirtschaft, daher führt er logischerweise um den größten Teich – den Rožmberk bzw. Rosenberg-Weiher herum. Sein Deich ist nicht nur ein imposantes technisches Bauwerk, sondern auch eine interessante naturwissenschaftliche Lokalität.

Nationales Naturschutzgebiet und Lehrpfad „Červené blato Roter Schlamm 4km, 9 Stationen

Dieser Lehrpfad zieht sich durch eines der interessantesten Naturschutzgebiete Tschechiens, das wiederum eines der bekanntesten und am besten zugänglichen Moore der Region Třeboň schützt. Der größte Teil des Pfades führt über befestigte Wege. Die interessante Flora repräsentieren beispielsweise natürliche Bestände der Moorspirke und ihrer Kreuzungen, sowie Sumpfporst, Heidelbeere, Rauschbeere und weitere Arten. Weitere Sehenswürdigkeiten sind: die Sanddüne bei Vlkov, das Denkmal von Ema Destinnová, Schloss Jemčina, Stříbřec, die Teichsysteme Chlumec und Naděj…

ANFRAGE FORMULAR

Haben Sie eine Frage oder haben Sie bei der Buchung Interess? Senden Sie uns eine Anfrage über dieses Formular.
Anschließend werden wir Ihnen eine Bestätigung und Klärung Ihrer Anfrage kontaktieren.



ADRESA - UBYTOVÁNÍ:
HOTEL SVĚT
U Světa 750, 379 01 Třeboň II
IČP: 1010245031
tel.: +420 384 721 394
e-mail: info@hotelsvet.com

AUF